Vegane Produkte

Country Burger von Burger King

In letzter Zeit wurde im Internet ein Bild verbreitet, das die Zutaten des Country Burgers bei Burger King zeigt. Laut dieser Zutatenliste ist der Country Burger unvegan (auch wenn man ihn ohne Soße und Käse bestellt), da das Patty Käse enthalten soll. In einem Forum wurde ebenfalls darauf hingewiesen, dass das Patty Käse enthalten. Das war jedoch 2009. Laut dem Bild war das Patty 2013 ebenfalls noch unvegan. Ein aktueller Schriftwechsel zeigt mittlerweile jedoch eine Kehrtwende in Sachen „veganer Country Burger“. Hier zunächst mal das Bild mit der unveganen Variante.

Angebliche Zutatenliste des Pattys vom Country Burger

Angebliche Zutatenliste des Pattys vom Country Burger

Da diesbezüglich immer wieder Veganer verunsichert waren, haben wir uns direkt an Burger King gewandt und nachgeforscht, was an der Sache dran ist und ob der Burger nun vegan ist oder nicht. Vorab sei gesagt, dass Burger King natürlich nicht die erste Wahl sein sollte, da die Firma bekanntermaßen den Großteil des Umsatzes mit tierischen Produkten macht. Dennoch ist es vielleicht für den einen oder anderen Besucher interessant, ob der Country Bugrer vegan ist. Hier folgt deshalb der Mailkontakt mit der Firma. Ich persönlich fand die Antwort ziemlich pampig. Mittlerweile hat sich herausgestellt, dass bis vor kurzem noch Käse im Patty enthalten war, nun laut Burger King aber nicht mehr. Deshalb sollte jeder für sich entscheiden, ob er den Country Burger isst. Ich persönlich finde das ganze sehr verwirrend und werde nur im äußersten Notfall auf diesen Burger zurückgreifen.  Hinweis: Natürlich muss man bei der Bestellung den Käse abbestellen. Zudem muss man für die vegane Variante die Soße „Barbeque Sauce“ nehmen, da diese vegan ist. Die Original-Soße (King-Soße) jedoch nicht.

Sehr geehrter Herr Meyer,

[…]
In Beantwortung Ihrer weiteren E-mail bedauern wir vielmals, Ihnen keine detaillierte Zutatenliste zukommen lassen zu können, da es sich bei diesen Informationen um Interna handelt was bedeutet, dass wir nicht bestätigen können, dass der Country Burger vegan ist obwohl er keinen Käse enthält.
[…]

Wir hoffen, dass wir Ihnen mit dieser Auskunft etwas weiterhelfen konnten und freuen uns, Sie bald wieder als Gast in einem unserer Restaurants willkommen heißen zu dürfen.

Mit freundlichen Grüßen
Ihr BURGER KING Gäste Service

Das konnte ich so natürlich nicht auf mich sitzen lassen und habe erneut nachgefragt:

Sehr geehrter Herr Meyer,

Der Country Burger Patty enthält keine Milchprodukte.

Mit freundlichen Grüßen
Ihr BURGER KING Gäste Service

Folgende Zutaten sind im Country Burger enthalten:
Patty
Brotkrumen (Weizenmehl), Pflanzenöl, Salz, Treibmittel E450, E500, Weizengluten, Säureregulator E260, Emulgator E472e, Hefe, Mehlverbesserer (E300, E920), Wasser, Mohrüben, Rote Kidneybohnen, Panade (Weizenmehl, Wasser).

Burgerbrötchen
Weizenmehl, Wasser, umgewandeltem Zuckersirup, Rapsöl, hefe, Sesamsamen, Salz, Emulgatoren (E471 und E481), Säureregulator Natrium-Di-Azetat (Kann Spuren von Milch und Laktose, Soya und Lupine enthalten).

Kingsauce
Rapsöl, Wasser, Gurkenrelisch (Gurke, Zucker, Salz), Gerstenmalzessig, Eigelb (deshalb ist diese Soße nicht vegan), Zwiebeln, Glukose-Fruktosesirup, Senfsamen, Salz, modifizierte Maisstärke, Spritessig, Weizenmehl, Gewürze, natürliche Aromen.

Update 2019: Laut offizieller Homepage enthält das Patty Milch und Eier: www.burgerking.de/menu/1141

Weitere vegane Produkte bei Burger King sind:

  • Pommes Frites
  • Onion Rings
  • Salad Delight mit Balsamico Dressing
  • Ketchup
  • Barbecue Sauce
  • Mild Curry Sauce
  • Apple Fries
Country Burger von Burger King

Country Burger von Burger King

Fazit: Laut Mailkontakt mit dem Burger King Support ist der Country Burger ohne Käse und mit Barbeque Soße vegan.

Update 2019: Da wir auch immer noch sehr viele Anfragen bezüglich Burger King und des Country Burgers erhalten, haben wir auch jetzt noch einmal nachgeforscht. Auch an großen Burgerketten wie McDonalds und BurgerKing geht das immer größere Interesse an veganen Produkten nicht vorbei und so gerne wie diese Ketten veganismus auch totschweigen würden, im 21. Jahrhundert geht das einfach nicht mehr. Aus diesem Grunde denkt BurgerKing bei steigendem Interesse darüber nach, ein veganes Menü anzubieten. Und auch McDonalds testet in skandinavischen Ländern bereits die veganen Burger.

Geschrieben von

6 Kommentare

  • Tom sagt:

    dankeschön für’s nachhaken. also können wir uns ziemlich sicher sein, dass im patty kein ei enthalten ist und die brötchen lediglich in der gleichen fabrik wie milchprodukte hergestellt werden, diese milch aber nicht enthält?

  • Arnd sagt:

    Bin jetzt kein wirklicher Fast-Food-Junkie, aber unglaublich, dass da bisher Käse drin war! 🙁 Irgendwo gabs vor Jahren im Netz die Meldung, dass der Burger ohne die Big-King-Soße vegan wäre, seit dem habe ich immer Ketchup als Soße genommen.
    Naja, immerhin scheit ja jetzt alles ok zu sein.
    Zu dumm, dass McD in Deutschland keine veganen Burger hat, das sieht in Schweden ganz anders aus, da gibt es zig Produkte für Veganer (McBean, Veggie McWrap, etc., sogar die Soßen sind vegan, wie ich mittlerweile rausgefunden habe).

    Auf meine Anfrage über Facebook:
    Warum gibt es in Schweden so viele vegane/lacto-vegetarische Produkte […] bei McDonalds und in Deutschland keine?

    Moin Urnd,
    zu anderen Ländern können und wollen wir nichts sagen. Bitte habe Verständnis daüber, dass wir hier nur für Deutschland sprechen. Wir hier haben jedenfalls die Erfahrung gemacht, dass sich die Nachfrage nach veganen und lacto-vegetarischen Produkten sehr in Grenzen hält. Die meisten unserer Gäste bevorzugen nun einmal Produkte mit Fleisch, und danach richten wir uns. Allerdings sind unsere Pommes und die Apfeltasche vegan. Und unser Snack Salat Couscous ist dann vegan, wenn du ihn ohne Käsewürfel bestellst. Größer ist die Auswahl für Lacto-Vegetarier: Für sie kommen unter anderem unsere Mozzarellasticks, der McFlurry und der Snack Salat Classic (nicht mit Hausdressing) in Frage. Weiter Informationen über Inhaltsstoffe findest du hier.

    Eine ziemlich dämliche Antwort, da sich die Produkte ziemlich einfach vegan gestalten lassen könnten und man so Kunden dazu gewinnen würde. Aber ein Millionenkonzern interessiert sich vermutlich nicht für maximale Kundenzufriedenheit, da zählt der große Profit. Seit dem besuche ich McDonalds in Deutschland generell nicht mehr.

    Aber vielen Dank für deine Recherche, zumindest BK ist bei mir damit wieder im Rennen! 😉

  • P.j. sagt:

    Hi,

    Laut offizieller Homepage enthält der Patty Milch
    burgerking.de/menu/1141

    Daher ist aktuell von den (schlechten & großen) Fastfood Läden MC Donalds der einzige der einen rein pflanzlichen Burger im Angebot hat

    Bitte noch mal nachprüfen und Page ggf. aktualisieren 🙂

  • P.j. sagt:

    Hi,

    Laut offizieller Homepage enthält der Patty Milch
    burgerking.de/menu/1141

    Daher ist aktuell von den (schlechten & großen) Fastfood Läden MC Donalds der einzige der einen rein pflanzlichen Burger im Angebot hat

    Bitte noch mal nachprüfen und Page ggf. aktualisieren 🙂

  • Alexander Dillmann sagt:

    Sie machen sich Sorgen, dass in einem Burger geringfügig Käse verwendet wird,welches ein natürliches Produkt ist? Stattdessen sollte man sich die Frage stellen warum man sich keine Sorgen um die ganzen Inhaltsstoffe mit einer E-Nummer macht. Alle die sich davon Ernähren werden wohl irgendwann Nieren Probleme bekommen. Aber hey, es war ja Vegan. 😉

    • vegane_Produkte sagt:

      Veganismus bedeutet nicht direkt, auf E-Nummern zu achten, genauso wie auch vegane Produkte nicht per se gesund sein müssen. Erstmal bedeutet vegan essen nur, dass keine tierischen Zutaten enthalten sind. Dass vegan lebende Menschen generell aber auch mehr darauf achten, was in den Produkten sonst noch so steckt, ist hingegen längst bekannt. E-Nummern sind aber auch nicht generell schlecht, beispielsweise sei hier die E 162 genannt, welche einfach nur Rote Beete Extrakt ist.

Schreibe einen Kommentar zu Arnd Antworten abbrechen

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.